UrStromMobil für SWR

UrStromMobil für SWR

Anbieter

UrStrom eG

Angebot

E-Carsharing für Firmen

Ort

Mainz

Landkreis

Mainz-Bingen

Fahrzeuge / Ladepunkte

Zwei e-Autos (1x Renault Zoe, 1x Hyundai IONIQ)

Kontakt

Firmencarsharing SWR

Das Angebot

Der Südwestrundfunk (SWR) betreibt ein Funkhaus in Mainz und beschäftigt dort zahlreiche Mitarbeitende und unterhält auch einen firmeninternen Fuhrpark. Um einen Beitrag zu mehr Klimaschutz zu leisten hat der SWR in Mainz Ende 2018 beschlossen den Mitarbeitenden eine alternative Mobilitätslösung in Form eines e-Carsharing anzubieten. Dazu ist der SWR auf die UrStrom BürgerEnergieGenossenschaft Mainz eG zugekommen und es wurde gemeinsam ein Konzept entwickelt, wie ein Firmencarsharing realisiert werden kann. Dabei war es wichtig, dass die Mitarbeitenden des SWR das Carsharing sowohl für dienstliche als auch für private Fahrten nutzen können und dafür separate Abrechnungen erhalten. Außerdem sollte das Carsharing auch öffentlich zugänglich sein und den Menschen in der Umgebung zur Verfügung stehen. Im Juli 2019 konnte dann in unmittelbarer Nähe des SWR auf einem Stellplatz der Wohnbau Mainz eine Carsharing Station mit zwei Fahrzeugen realisiert werden. Der SWR bezahlt eine monatliche Grundgebühr und hat dafür auch ein Kontingent an Freikilometern. Das Angebot wurde am Anfang sehr gut genutzt. Sowohl von Mitarbeitenden des SWR als auch von Anwohner*innen. Im Verlauf der Corona-Pandemie wurde das Angebot an Home-Office auch beim SWR ausgebaut, wodurch auch die Nutzung des Carsharings zurück ging. Ende 2021 ist der Vertrag für das betriebliche Carsharing mit dem SWR dann ausgelaufen. Den Mitarbeitenden des SWR steht das Carsharing aber weiter zur Verfügung um private Fahrten damit zu machen. Die regelmäßige Nutzung der Anwohner*innen führt dazu, dass die Carsharing Station auch weiterhin betrieben wird und eventuell im Laufe des Jahres 2022 erweitert wird.

Erfolgsfaktoren und Besonderheiten

Die Erfolgsfaktoren hängen sowohl von der räumlichen Lage des Unternehmens als auch von dem Nutzungskonzept ab. Unternehmen die in reinen Gewerbegebieten angesiedelt sind, sind eher ungünstig für eine öffentliche Nutzung des Carsharings. Dort kann aber auch das Modell eines reinen Corporate Carsharing genutzt werden, bei der die Firma das Fahrzeug nur Firmenintern nutzt. Beim SWR Funkhaus ist die Lage ideal für ein Firmen-Carsharing in Verbindung mit öffentlichem Carsharing, da sich der Standort direkt in einem Wohngebiet befindet. Dadurch ist sowohl eine Nutzung durch die Mitarbeitenden, als auch durch die Anwohner*innen möglich. Ein weiterer Erfolgsfaktor war, dass der SWR aktiv auf die Genossenschaft zugegangen ist und die Stadt Mainz das Projekt e-Carsharing für den SWR auch unterstützt hat. So konnte die Genossenschaft die Stellplätze für das e-Carsharing sehr günstig von der Wohnbau Mainz pachten.

Hürden, Hindernisse und Risiken

Geringe Auslastung betrieblicher Fahrzeugflotten infolge von mehr Home-Office führt auch zu weniger Bedarf von Firmencarsharing. Gleichzeitig führt diese Entwicklung auch dazu, dass Firmenflotten reduziert werden und eventuell durch Carsharing Fahrzeuge ersetzt werden können. Sehr geringe Leasingraten für Firmenfahrzeuge führen aktuell noch dazu, dass Firmen eher eigene Fahrzeuge nutzen als in Carsharing einzusteigen. Hier sollte in Zukunft es finanzielle Anreize vom Gesetzgeber geben für Unternehmen vom eigenen Fahrzeug auf Carsharing umzusteigen.
Cookie Consent mit Real Cookie Banner